27. Hallenser Poker Nacht

5 Monate Pause, doch endlich hatte das Warten für die zahlreichen Fernsehzuschauer und die Spieler selbst ein Ende. In den Hallen von RF Baxxter ging es wieder heiß her um die mitteldeutsche Pokerkrone.

Bis auf Luisa und Benni hatte sich alles was sich Pokerprofi schimpft am Tisch versammelt.


Nach den üblichen Verzögerungen ging man erst noch dezimiert an den Tisch. Bis der letzte Spieler an den Tisch trat war der Erste auch schon raus. Manche schrien da schon nach einer Regeländerung. Aber Hausrecht ist Hausrecht :-).

Mathias B. musste als erster die Segel streichen. Mit AK ging er gegen Harakiri-Chrisi All-In. Dieser traf mit 99 sogar noch die dritte 9 und hatte ab sofort einen Haufen Chips vor sich.



Als nächstes traf es den Gastgeber. RF Baxxter hatte so gut wie keine Chips mehr und ging mit A10 gegen Laura's KQ All-In und verlor gegen Two Pair.

Platz 8 ging an Matthias der gegen Olaf mit KJ seinen Hut nahm. Angemerkt: Es war Olaf's zweite Runde. Und jetzt mal gut mitzählen, wer nicht gegen Olaf rausgeflogen ist.



Nachdem sich das Spieltempo wieder etwas gelegt hatte, flog Toffi mit nur noch wenig Chips gegen Olaf's Königs-Paar als Siebter vom Tisch.



Es passte zu diesem Abend. Olaf geht mit Nils All-In. Dieser hat mit 99 das bessere Pärchen auf der Hand und trifft letztendlich sogar noch die Straße. Es deutete sich schon etwas an...




Eine sehr sehr seltene Flop-Kombination:



Die Glückssträhne sollte bei Olaf nicht aufhören. Kurze Zeit später - Domi (10 5)und Chrisi All-In (4 4), Olaf (10 3) mit dabei.  Auf dem Flop trifft er Two Pair und reduziert den Tisch um ein Weiteres. Dass Domi mit seiner besseren Hand, aber aufgrund weniger Chips gegenüber Chrisi letztendlich hinter ihm landete, sollte später noch für heftige Diskussionen führen.



Die Pokalränge waren also erreicht. Das sorgte wie so oft für etwas schnellere und lockere Spielweisen. Und die beiden einzigen Damen am Tisch noch mit dabei. Man merkt ihnen die immer bessere Pokerausbildung an.

Jule war letztendlich mit K 10 fast gezwungen Druck aufzubauen und All-In zu gehen und traf auf Olaf (wer sonst?) mit QQ. Da gab es keine Chance für Jule und so gab es für sie den 3. Platz!



Das Heads-Up war eine ziemlich klare Angelegenheit. Olaf lag einiges an Chips vorne und callte Laura's erstes All-In sofort. Mit AK hatte sie auch die entsprechende Hand dazu. Aber diesmal passte der Spruch: "AK - sieht gut aus, aber gewinnt selten".

Olaf trifft mit Q7 die Dame und holt sich zum wiederholten Mal den goldenen Pokal! Letztendlich ist die Kombination aus gutem Spiel und dem nötigen Glück wieder einmal der Schlüssel zum Erfolg gewesen. Laura konnte sich mit ihrem guten Spiel und dem zweiten Platz sicher auch gut anfreunden!




Platzierungen: 1. Olaf, 2. Laura, 3. Jule, 4. Chrisi, 5. Domi, 6. Nils, 7. Tom, 8. Matthias, 9. Robert, 10. Mathias

weiter zur 28. Hallenser Poker Nacht


 
5921 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=