28. Hallenser Poker Nacht

Wie immer wurde die zweite Runde am Abend fast nahtlos drangehangen.

Chrisi hatte diesmal nicht das richtige Näschen und überdrehte wieder einmal etwas mit seinen All-In Aktionen. Tom entlarvte seinen Bluff und nahm ihn mit dem Ass-Paar als ersten vom Tisch.



Mit A2 auf dem Flop Two Pair getroffen. Eine klare Angelegenheit. Eigentlich. Dachte sich auch Matthias und ging gegen Jule All-In, die aber mit 44 ihren Drilling und am Ende sogar noch das Full-House traf.




Gastgeber Baxxter hatte nicht den besten Abend erwischt. Mit QJ schob er All-In gegen Mathias mit KQ. Denkbar ungünstig. Und dann kam auch noch Nils mit AA dazu. Mathias traf two Pair, nahm somit RF Baxxter vom Tisch und Nils etliche Chips ab.

Kurz danach folgte die in der ersten Runde noch so erfolgreiche Laura, die mit ihrem 10-er Paar gegen Toffi rausflog.



Zwei Siege an einem Abend - das hatte sich Olaf wieder zum Ziel gesetzt. Aber diesmal war gegen Mathias Schluss. Dieser traf gegen Olaf's 5-er Drilling auf die letzte Karte seine Straße und konnte jetzt zusammen mit Toffi das Geschehen am Tisch recht entspannt beobachten.



Nils, der immer noch seinen Chips nachtrauerte die er mit AA verlor konnte nicht anders und ging mit A9 All-In. Doch die ganzen Ässer an diesem Abend waren nicht seine Freunde. Gegen Toffi (K4) verlor er und musste sich mit Platz 5 begnügen.



Ein Platz bis zu den Pokalrängen - die Ruhe vor dem Sturm. Dann schob Domi, die Karten ungesehen, seine Chips in die Mitte. Jule callte und hatte mit AQ das wesentlich bessere Blatt auf der Hand und nahm ihn vom Tisch.

Und dass es zum Pokern auch etwas Glück in den entscheidenden Situationen bedarf durfte diesmal Jule erleben. Mit 10 10 gegen Toffi's KQ hätten sie auch eine Münze werfen können, aber am Pokertisch kam sogar noch die dritte Zehn für Jule und so hatte war für den lange gut mitspielenden Toffi Schluss. Letztendlich aber trotzdem ein toller dritter Platz. Den Pokal gilt es in Hamburg abzuholen.




Jule vs. Mathias. Langjährige Pokererfahrung auf beiden Seiten. Beide wussten was sie im Heads-Up zu tun haben. Mathias spielte aggressiv um Jule's Chips zu ergattern und diese nutzte ihr tightes Image um gekonnt zurückzuschlagen- Am Ende gab es glückstechnisch fast Parallelen zur ersten Runde. Jule setzte sich mit 10 4 gegen Mathias' A10 durch und holte ihren dritten Sieg!





Platzierungen: 1. Jule, 2. Mathias, 3. Tom, 4. Domi, 5. Nils, 6. Olaf, 7. Laura, 8. Robert, 9. Matthias, 10. Chrisi

Im Anschluss ging es diesmal nicht in eine örtliche Tanzlokalität. Man wird ja auch älter und so wurde über das heutige Ausbildungs/Studiumsystem heftig diskutiert: hier nachzusehen

weiter zur Gesamtwertung

 
5967 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=