33. Hallenser Poker Nacht

Fast ein halbes Jahr lag nun zur letzten Pokerrunde zurück. Es war also mal wieder höchste Eisenbahn die Karten auf den Tisch zu legen. Zur ersten Runde war es seit langem mal wieder möglich an einem Tisch zu pokern, da sich lediglich 8 TeilnehmerInnen einfanden.

Am Tisch konnten wir auch den mittlerweile 18. Teilnehmer begrüßen. Mit Basti hatte sich ein Nord-Sachsen-Anhalter (das Dorf wird hier aus zensurrechtlichen Gründen nicht genannt) eingefunden, der auch schon über Pokererfahrung als Spieler und Dealer verfügte und somit keine Wertigkeitsliste wie der ein oder andere erfahrene Spieler am Tisch brauchte :-).




(bevor sich einer beschwert - dieses Bild ist vom zweiten Abend, passt aber einfach besser hierhin :-))



Unter anderem war auch die erfolgreiche Debütantin des letzten Mal, Susann, am Start. Diesmal war jedoch frühzeitig für sie Schluss. Mit A7 konnte sie gegen Olaf nicht trumpfen, denn der hatte 77 auf der Hand und nahm sie vom Tisch.




Ihr Tischnachbar Matthias sah sich mit einem Drilling Asse auf der Siegerstraße. So oder so ähnlich sah sich auch Domi der mit Q9 einen Bluff ansetzte. Ein gefundenes Fressen für Jule. Denn mit ihrem Full House aus AJ konnte sie nicht wegschmeißen und so nahm sie gleich zwei Spieler vom Tisch.




Zwei die sich gegenseitig ausbluffen wollten mussten als nächstes gehen. Aber eins nach dem anderen. Zunächst spielt Laura mit A4 gegen Olaf's K10. Beides ordentliche Starthände, aber wenn man nichts auf dem Board trifft alles reinzustellen ist mutig. Wenn das dann beide tun, tut's für einen richtig weh. Dieser war dann Olaf der mit dem König als High Card fast sämtliche Chips verlor.



Der vermeintliche Siegeszug von Jule nahm dann weiter seinen Lauf. Der Rekordsieger Olaf hatte nichts zu lachen, als er mit seinen letzten Chips ein Full House traf und dennoch an dem Vierling 6er von Jule scheiterte und sich somit auf Platz 5 wiederfand.



Die Blinds fraßen allmählich die restlichen Spieler auf. In der heißen Phase wo es um die Pokale ging traf es schließlich Laura die mit 84 "Zwangs-All-In" war und auch keine Hilfe vom Board bekam. Dies bedeutete gleichzeitig den undankbaren vierten Platz.

Mit KJ versuchte nun Basti sein Glück. Gegen  Jule gab es jedoch mit 99 ordentlich Gegenwehr. Die 51 % Gewinnwahrscheinlichkeit retteten Jule :-). Für Basti aber ein starker Einstand mit Platz 3.

Das Heads-Up Jule gegen Baxxter gab es erst einmal in der 21. Ausgabe. Damals mit dem besseren Ende für Jule. Es war also noch eine Revanche offen aus Sicht des Gastgebers. Dieser nutzte auch seine vermeintlich kleine Chance und erkämpfte sich mit zwei-All-Ins eine wieder ausgeglichene Situation bevor er schließlich auch in der entscheidenden Situation die Oberhand behielt und zum sechsten Mal den Pott zuhause behielt.


Platzierungen: 1. RF Baxxter, 2. Jule, 3. Basti, 4. Laura,  5. Olaf, 6. Domi, 7. Matthias, 8. Susann

weiter zur
34. Hallenser Poker Nacht

 
5921 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=