7. Hallenser Poker Nacht

Startliste:

1. Domi (zweimaliger Sieger der Poker Nacht, Gesamtranglistenführender)

2. RF Baxxter (Gastgeber und Pokalverteidiger)

3. Toffi (einmaliger Sieger der Poker Nacht angereist mit 2 Pokalen (jeweils Platz 3) )

4. Olaf (der Veteran am Tisch, erster Sieger der Poker Nacht)

5. Nils (der Heißsporn am Tisch, angereist mit 2 Pokalen (jeweils Platz 2) )

6. Benni (der Weltenbummler und Pokalverteidiger)

7. Chrisi
(der Poker-Nachwüchsling)


Am 25.07.2011 ging die berühmt berüchtigte Hallenser Poker Nacht in ihre mittlerweile schon 7. Ausgabe. Nachdem das DSF kurzfristig abgesagt hatte, wird die Berichterstattung auf dieser Seite wie gewohnt vorgenommen.

Mit etwas Verspätung und natürlich nicht ohne das obligatorische tomatenmarkhaltige Käsewarmgericht startete die erste Runde des Abends.
 

Die ersten Minuten gehörten dem jüngsten Spieler am Tisch - Chrisi. Er zeigte gleich vollen Einsatz und riskierte im Ersten Spiel 400 Chips (von anfänglich 2000). Siegessicher wie er sich war, lief vor seinem geistigen Auge schon die Siegerehrung mit Champagnerdusche ab. Diese Vorstellung wich jedoch schon bei der Erkenntnis vom Tisch, dass seine Straight weniger als Benni's Flush wert war.




2 Runden später dann eine der berühmten Harakiri-Aktionen von Chrisi...Mit einem Ass-Päärchen geht er All-In. Auf dem Flop ist akute Flush und Full-House Gefahr. Olaf callt dieses All-In mit einem Full-House aus Königen und Damen. Somit musste Chrisi als Erster seinen Hut nehmen. Er nahm es gelassen, getreu dem Motto "Wer nichts wagt, der nicht gewinnt...".

Das Spiel verflachte nun wieder. Jeder wollte eine der begehrten Trophäen mitnehmen. Robert und Tom schleppten sich mit zunehmender Zeit immer mehr durch das Spiel. Beide hofften darauf irgendwie glücklich auf Platz 3 zu landen. Es blieb ihnen beiden verwehrt.




Zunächst flog Tom vom Tisch und wenige Runden später auch der Gastgeber Robert- beide von Nils geschlagen, der sich also seine Trophäe redlich verdient hatte.



Die ersten 3 standen folglich fest, nur die Reihenfolge und die damit verbundene Pokalgröße musste noch ausgespielt werden.




Olaf und Benni hatten die klar meisten Chips auf Ihrer Seite und nahmen Nils zügig vom Tisch. Mit 9/9 verlor er schließlich gegen Benni's A/Q die er zu einer Straight machte. Mindestens einen Pokal nahm Nils also aber immerhin an diesem Abend  wieder mit nach Hause.







Im Heads-Up zeigte sich die (vielleicht einzige) Schwäche von Benni - das direkte Aufeinandertreffen im 1 vs. 1. Er spielte im Gegensatz zu Olaf viel zu vorsichtig und so wanderten die Blinds nach und nach auf Olaf's Stapel. Dieser callte irgendwann das All-In von Benni und gewann, wenn auch mit etwas Glück - traf er doch seinen König erst zum River. Aber wie sagt man so schön...es war wahrscheinlich das Glück des Tüchtigen.




Jeder andere Spieler hätte sicherlich gern mit Benni getauscht - aber den erfolgsverwöhnten Spieler konnte dieser silberne Pokal nicht wirklich glücklich machen.




Der eindeutig dominierende Spieler der 7. Hallenser Poker Nacht gewann völlig verdient seinen ersten Pokal. Herzlichen Glückwunsch Olaf!



Platzierungen: 1. Olaf, 2. Benni, 3. Nils, 4. Robert, 5. Tom, 6. Chrisi

 
5967 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=