39. Hallenser Poker Nacht




Es war angerichtet. Die bereits 39. Hallenser Poker Nacht hat auch knapp 8 Jahre nach ihrer Gründung nichts an Reiz verloren. Insgesamt 10 Spieler traten wieder an um einen der begehrten Pokale mit nach Hause zu nehmen.

Nach dem üblichen Geplänkel, merkte man Chrisi diesmal an, dass er sich was vorgenommen hatte. Schnell hatte er einige Chips vor sich gestapelt.

Einen großen Haufen sammelte auch Benni in einer starken Hand gegen Toffi und Baxxter an. Mit seinen Standardraises signalisierte er keine besondere Stärke und packte dann mit einem Flush die Monsterhand aus.

Aber auch die auf Heimatbesuch weilende Jule zeigte sich nach einigen ruhigen Runden in Aktion.

Gegen Toffi's A/10 hielt sie mit einem, laut ihrem Mitbewohner, "unvernünftigen" Call dagegen und floppte mit J/6 einen Flush. Toffi konnte seinen Augen kaum glauben und fand sich somit schnell in der Loser's Lounge wieder.

Dahin gesellte sich auch das Gastgeberpäärchen. Laura und Baxxter verloren gegen Benni's Bubendrilling.

 


Mit Platz 7 musste sich Domi begnügen. Mit wenigen Chips vor sich, sah er sich gewzungen All-In zu gehen und verlor gegen drei Caller die restlichen Chips.

Kurz darauf folgte ihm Jule, die somit diesmal nicht an ihre großen Erfolge anknüpfen konnte.







Auch der Rekordsieger Olaf, der bis dato recht unscheinbar agierte, hatte diesmal nicht das nötige Glück. Mit dem 5-er Paar hatte er vor dem Flop noch eine 50/50 Chance gegen Mathias' J/10. Dieser holte sich jedoch ein Full-House und brachte sich in eine sehr gute Ausgangsposition für die Finalränge.








Ganz unbemerkt hatte sich Nils in die Top 4 gespielt. Sein typisches Spiel des ruhigen Abwartens brachte ihm wieder einige Punkte, jedoch fehlten im am Ende die nötigen Hände und so wurde er von den Blinds aufgefressen. Mit einem witzig gemeinten All-In von 7/2 schob er in die Mitte und verlor gegen Mathias.





Die Pokalränge hatten alles zu bieten. Einen (Halb-)Pokerprofi, einen der die schwäbische Variante bevorzugt und natürlich das ewige Talent.









Die drei lieferten sich einen tollen Kampf um die Plätze. Am Ende erwischte es Benni, der gegen Chrisi das Nachsehen hatte. Nach gut einem Jahr Comeback holte sich Benni somit mal wieder einen Pokal.







...auch das ewige Talent scheint sich fortzubilden...



Oft waren Heads-Up's bereits nach einer Runde zu Ende, weil beide Finalteilnehmer wenig Ehrgeiz an einem langen Spiel entwickelten. Diesmal war es ein ständiges Hin und Her zwischen Chrisi und Mathias.

Am Ende setzte sich letzterer knapp durch, auch aufgrund seiner höheren Heads-Up Erfahrung und das Können den Gegner entscheidend unter Druck zu setzen. Natürlich immer gepaart mit etwas Kartenglück.

Für ihn war es jetzt schon der vierte Erfolg bei der Serie. Chrisi konnte mit seiner Spielweise auch richtig zufrieden sein. Seit Langem mal wieder ein Treppchenplatz von ihm.






Platzierungen: 1. Mathias, 2. Chrisi, 3. Benni, 4. Nils, 5. Olaf, 6. Jule, 7. Domi, 8.  Robert, 9. Laura, 10. Tom

weiter zur 40. Hallenser Poker Nacht

 
6098 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=